Tag der Menschenrechte – Briefmarathon 2019

Bild: privat

Beim Briefmarathon im Weltladen Speyer am 7. Dezember 2019 konnte unsere Speyerer Amnesty-Gruppe 78 Briefe abschicken.

Der Schwerpunkt des diesjährigen Briefmarathons war die Unterstützung von jungen Leuten, die wegen ihres Einsatzes für Menschenrechte, Umwelt- und Flüchtlingsschutz verfolgt, angeklagt oder inhaftiert wurden.

Wir hatten uns für foldende Personen entschieden:

– Griechenland
Sara Mardini und ihr Bruder Seán Binder sind Freiwillige bei einer Hilfsorganisation. Weil sie geflüchteten Menschen das Leben gerettet haben, werden sie des Menschenschmuggels, der Spionage und der Geldwäsche beschuldigt. => 24 Briefe

–  Kanada
Jugendliche von Grassy Narrow. Das Gebiet der indigenen Gemeinschaft der Grassy Narrows First Nation ist durch Giftmüll einer Fabrik von Quecksilber verseucht. Die Jugendlichen setzen sich dafür ein, dass die Regierung ihr Versprechen einlöst, den Fluss zu reinigen und erkrankte Menschen zu versorgen. => 26 Briefe

–  Iran
Yasaman Aryani und ihre Mutter wurden zu 16 Jahren Haft verurteilt, weil sie zum Internationalen Frauentag 2019 gegen den Kopftuchzwang im Iran protestiert haben. => 28 Briefe

– Saudi-Arabien
In einer Petition wurde die Freilassung von Raif Badawi gefordert.